Direkt zum Inhalt

Familienausschuss: „Wechselmodell“ fördern

Debatten zur Auswertung der Anhörung und zum Kirchenasyl

10.09.2018 - Der Ausschuss für Familie, Jugend, Integration und Verbraucherschutz hat in seiner jüngsten Sitzung eine von den Regierungsfraktionen aus SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen beantragte Anhörung zum familienrechtlichen Thema „Wechselmodell“ ausgewertet. Hiermit soll eine Alternative zum geläufigen Residenzmodell geschaffen werden, sodass Kinder geschiedener Eltern in regelmäßigen zeitlichen Abständen zwischen beiden Haushalten wechseln können. Die Kinder hätten damit zwei Wohnsitze. Somit können sich beide Elternteile gleichberechtigt um ihre Kinder kümmern.  Lesen Sie weiter
  zum Seitenanfang

 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente