Direkt zum Inhalt

Mehr als 45 Veranstaltungen zum Holocaust-Gedenktag in Rheinland-Pfalz

Neues Programmheft des Landtags erschienen

Das neue Programmheft des rheinland-pfälzischen Landtags zum bundesweiten „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ am 27. Januar 2019 ist jetzt erschienen. Es stellt mehr als 45 ausgewählte Gedenkveranstaltungen vor, die in der Landeshauptstadt und im ganzen Land im Umfeld dieses Gedenktages stattfinden, seien es  Gedenkstunden, Stadtführungen, Vorträge, Ausstellungen, Filmvorführungen, Performances, Lesungen und vieles mehr.

„80 Jahre nach den Schrecken der Reichspogromnacht wollen viele Veranstalter den Blick dafür schärfen, woran man Totalitarismus und Rassismus in den Anfängen erkennt – auch und gerade mit Blick auf unsere Gegenwart“, erklärte Landtagspräsident Hendrik Hering. Er hob weiter hervor, dass in diesem Jahr auch zahlreiche neue Erinnerungsorte hinzugekommen seien, beispielsweise Theater und Synagogen, aber auch ein Sparkassenfoyer und das im April 2018 neu eröffnete „Haus des Erinnerns für Demokratie und Akzeptanz“ in Mainz. In ihrem gemeinsamen Vorwort danken Landtagspräsident Hendrik Hering und der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling  insbesondere den vielen ehrenamtlichen Veranstaltern und den zahlreichen Schülerinnen und Schülern, die in der Gedenkarbeit aktiv sind. „Sie alle spannen einen Bogen zwischen der Vergangenheit, unserer Gegenwart und der Zukunft“, so Hering und Ebling.

Die Broschüre kann als PDF auf der Homepage des Landtags unter www.landtag.rlp.de abgerufen werden oder als Broschüre kostenlos bestellt werden unter Telefon 06131/208 2311 (Ruth Cloos) oder per Mail an veranstaltungen@landtag.rlp.de.

 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente