„Dein Tag für Afrika“ im Landtag

Landtagspräsident Hendrik Hering begrüßte am bundesweiten Aktionstag „Dein Tag für Afrika“ die Schülerinnen Sarah Schwender und Clara Stumpf im Landtag. Im Rahmen dieses Aktionstages arbeiteten die beiden 15-jährigen Schülerinnen des St. Katharinen Gymnasiums Oppenheim einen Tag lang in der Landtagsverwaltung mit.

Dort unterstützten sie die Vorbereitungen für die Ausstellung zum „Schüler- und Jugendwettbewerb“, die am 28. Juni gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung im Abgeordnetenhaus eröffnet wird.

„Mit der ‚Aktion Tagwerk‘ setzen sich Schülerinnen und Schüler in Deutschland für die Bildungs-und Zukunftschancen Gleichaltriger in Afrika ein. Damit werfen sie einen Blick über den eigenen Tellerrand und tragen mit ihrem Engagement zu einer gerechteren Welt bei. Ich bin froh, dass die Landtagsverwaltung dieses Projekt unterstützt“, so Hendrik Hering. Sarah Schwender und Clara Stumpf erhalten für ihre getane Arbeit in der Landtagsverwaltung einen Lohn, den sie im Rahmen des Aktionstages spenden wollen.

Initiator des Projekts „Dein Tag für Afrika“ ist der Verein „Aktion Tagwerk e. V“, der von der Mainzerin Nora Weisbrod gegründet wurde. An einem Tag im Schuljahr gehen in Rheinland-Pfalz seit 2003 und bundesweit seit 2007 Schülerinnen und Schüler anstatt zur Schule arbeiten. Ihren Lohn spenden sie für Bildungsprojekte in Burundi, Ghana, Ruanda, Südafrika und Uganda. In diesem Jahr werden zum ersten Mal auch Projekte für junge Geflüchtete in Deutschland unterstützt, um diesen mit Sprach- und Kulturkursen die Integration zu ermöglichen. Wie 2015 beteiligten sich auch in diesem Jahr in ganz Deutschland 180.000 Schülerinnen und Schüler an dem Aktionstag, die gemeinsam voraussichtlich 1,3 Millionen Euro für die verschiedenen Bildungsprojekte sammelten.