„Umbau der Steinhalle im Zeitplan“

Landtagspräsident Joachim Mertes und die auch für das Bauen zuständige Staatsministerin Doris Ahnen zeigten sich erfreut über die Entwicklungen in der Steinhalle des Landesmuseums. 71 Tage vor der konstituierenden Sitzung des neuen Landtags standen beide gemeinsam mit Thomas Metz, Generaldirektor für das Kulturelle Erbe Rheinland-Pfalz, und Holger Basten, Geschäftsführer des Landesbetriebs LBB, den Journalisten Rede und Antwort.

„Der Umbau der Steinhalle liegt vollkommen im Zeitplan“, betonten Mertes und Ahnen.

„Die Steinhalle ist ein echter Glücksfall“, zeigte sich Landtagspräsident Mertes sichtlich erfreut über die interimsweise Unterbringung des Plenarsaals in der Steinhalle. Kurze Wege zum Abgeordnetengebäude und zur Landtagsverwaltung ermöglichen auch in Zukunft einen reibungslosen Parlamentsbetrieb. Die Kombination aus geschichtlicher Historie des Museums und dem politischen Treiben des Landtages geben dem neuen Plenarsaal dazu einen außergewöhnlichen Charme. Einige großformatige Exponate des Landesmuseums können auch während des Parlamentsbetriebs in den kommenden Jahren gezeigt werden.

Besonders auch die besucherfreundliche Tribüne sagt Mertes zu. Der Landtagspräsident legt viel Wert auf Zugänglichkeit zur Politik für Bürgerinnen und Bürger. In der Steinhalle als Interimslösung können die über 30.000 Landtagsbesucher pro Jahr weiterhin dem Parlamentsgeschehen folgen. „Auch in der Steinhalle gilt: wir bauen für die Demokratie“, so Mertes.

Staatsministerin Ahnen äußerte sich zu den Chancen: „Von dem Umbau zum Interimsplenarsaal profitiert nicht nur der Landtag. Auch das Landesmuseum wird von einer sanierten Steinhalle erheblich profitieren.“ Einige Bauarbeiten waren dort ohnehin nötig, beispielsweise ein neues Dach. „Sobald der Landtag auszieht, wird das Landesmuseum die Nachnutzung antreten können“, bekräftigte die Ministerin. Mit dem Umbau zum Plenarsaal hat die Halle auch eine Akustikdecke erhalten. Die alte Fußbodenheizung wurde zudem durch eine Heizung in der Decke ausgetauscht.

Alle derzeit im Landtag vertretenen Fraktionen, SPD, CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, hatten sich für die Sanierung des in die Jahre gekommenen Deutschhauses ausgesprochen. Während der auf etwa drei Jahre veranschlagten Sanierung tagen die Abgeordneten des rheinland-pfälzischen Landtags ab 18. Mai im Interimsplenarsaal in der Steinhalle des Landesmuseums in Mainz.

Parlament zieht ins Museum
Beitrag 17:30 SAT1 Live vom 24.03.2016