Weihnachtsbaum kommt aus Landkreis Bernkastel-Wittlich

Seit 1985 ist es nun schon eine feste und liebgewonnene Tradition: Jedes Jahr erhält der Landtag seinen Weihnachtsbaum aus einer anderen rheinland-pfälzischen Kommune. Seit dieser Woche sind es nun zwei Nordmann-Tannen aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich, die den Innenhof der Landtagsverwaltung im Mainzer Isenburg-Karree und das Foyer des Abgeordnetenhauses in der Kaiser-Friedrich-Straße schmücken.

Die Weihnachtsbaumübergabe sei eine der beliebtesten Veranstaltungen im Terminkalender des Landtags, da sie in einer hektischen Zeit auf das bevorstehende Weihnachtsfest und damit auf ruhigere Tage einstimme, betonte Landtagspräsident Hendrik Hering zur Eröffnung der kleinen Feier im Innenhof der Landtagsverwaltung. Ein solches Fest drücke insbesondere auch die enge Verbundenheit des Landes mit den Kreisen, Städten und Gemeinden aus.

Nachhaltig und plastikfrei

Hendrik Hering dankte dem Landkreis für die vielen Geschenke, die dieser mitgebracht hatte. Neben den beiden Bäumen wurde der -plastikfreie- Baumschmuck gleich mitgeliefert. Gefertigt wurde er von der JVA Wittlich, der Kita Vitelliuspark Wittlich sowie von der Rosenberg-Schule Bernkastel-Kues. Darüber hinaus begleitete der Landkreis die Veranstaltung kulinarisch und musikalisch. So übernahm die Verpflegung die Schülerfirma der Berufsbildenden Schule in Bernkastel-Kues. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Klarinetten-Quartett der Musikschule des Landkreises.
Landrat Gregor Eibes hob das Miteinander hervor, welches ihm nicht nur an Weihnachten besonders wichtig sei. Auch die Organisation der heutigen Feier sei eine Aufgabe für den Kreis gewesen, die in gutem Miteinander gestemmt wurde. Der Leiter des Forstreviers Klausen, Alois Meyer, nahm dann auch all denjenigen das schlechte Gewissen, die zweifelten, ob sie in Zeiten des Waldsterbens und Klimawandels einen echten Weihnachtsbaum im Wohnzimmer aufstellen dürften. Man tue damit sogar etwas Gutes für den Wald und für das Klima. Der Schulleiter der Rosenberg-Schule Bernkastel-Kues, Holger Schäfer, betonte, dass Nachhaltigkeit und der Verzicht auf Plastik an seiner Schule eine bedeutende Rolle spielten. Deshalb hörte er es gerne, dass auch die Landtagsverwaltung weitgehend auf Plastik verzichtet.