Trotz Corona: Vor-Tour-Radler sammeln weiter kräftig Spenden

Zwei Jahre lang hat die Corona-Pandemie auch die Benefiz-Radler der VOR-TOUR der Hoffnung ausgebremst. „Ungeachtet dessen waren die Kümmerer der VOR-TOUR auch in dieser Zeit aktiv und starteten zahlreiche Spenden-Aktionen zugunsten von krebskranken und hilfsbedürftigen Kindern in unterschiedlichen Regionen in Rheinland-Pfalz“, sagte Vereinsvorsitzender und Organisationsleiter Jürgen Grünwald. Hierbei kam eine Spendensumme von 420.500 Euro bis Ende des vergangenen Jahres zusammen. Diese wurde jetzt im Plenarsaal des rheinland-pfälzischen Landtages an insgesamt 31 Initiativen und Projekte wie Kliniken, Selbsthilfegruppen oder Stiftungen (davon 23 in Rheinland-Pfalz) übergeben.

Bedingt durch die Corona-Pandemie habe leider auch die groß geplante Jubiläums-Tour in 2020 aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Initiative abgesagt werden müssen, berichtete Jürgen Grünwald. Stattdessen seien andere Spendenaktionen durchgeführt worden wie beispielsweise eine Tages-Tour im Oktober 2021 mit 80 Teilnehmern durch das „Welterbe Mittelrheintal“. Aktuell organisiere man die diesjährige Tour, die vom 7. bis 9. August 2022 stattfinden solle. „Wir sind voller Hoffnung, die abgesagte Jubiläumstour nunmehr im 27. Jahr radeln zu können“, so Jürgen Grünwald.

Vorbildliches Beispiel für bürgerschaftliches Engagement

Landtagspräsident, Mitradler und Botschafter bei der VOR-TOUR, Hendrik Hering, würdigte das langjährige Engagement Jürgen Grünwalds, der dieses Projekt 1996 zusammen mit Gregor Waldorf ins Leben gerufen hatte. Die VOR-TOUR habe sich als erfolgreiche und regelmäßige Veranstaltung etabliert, an welcher zuletzt über 160 Fahrerinnen und Fahrer teilgenommen hätten. Rund fünf Millionen Euro seien bis 2019 insgesamt an Spenden eingenommen worden. Für sein Engagement hatte Jürgen Grünwald 2020 das Bundesverdienstkreuz erhalten. „Die VOR-TOUR ist ein vorbildliches Beispiel für bürgerschaftliches Engagement, die Freude am gemeinsamen Radfahren durch unsere wunderschöne Landschaft mit der Hilfe für andere verbindet“, sagte Hendrik Hering. Er sei immer wieder beeindruckt, was die Gemeinden als Etappenorte der Tour zusammen mit Vereinen alles ehrenamtlich auf die Beine stellten, um Spenden zu sammeln. Landtagspräsident Hendrik Hering betonte, dass eine demokratische Gesellschaft ehrenamtliches Engagement benötige und dabei den Vereinen eine entscheidende Rolle zukomme. Rheinland-Pfalz sei dabei das Bundesland mit dem höchsten Anteil an ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger. Hendrik Hering freute sich, dass auch die VOR-TOUR dazu beitrage, Eltern von kranken Kindern mehr Hoffnung zu schenken. Er dankte allen mit Spenden bedachten Initiativen und Organisationen für deren vorbildliche Unterstützung von Kindern und Eltern in Not.

Prominente Botschafter

Bei der Spendenübergabe im Landtag mit dabei waren neben einigen prominenten Mitradlern der VOR-TOUR auch die Schirmherrin der bundesweiten TOUR der Hoffnung und Botschafterin der VOR-TOUR, die Biathlon-Olympiasiegerin Petra Behle. Ebenfalls begleitet wurde die Veranstaltung von den Botschaftern der VOR-TOUR, dem früheren Landtagsvizepräsidenten Hans-Josef Bracht, Staatssekretärin Heike Raab, dem TOUR-Sänger Oliver Mager, dem früheren Weltklasse-Zehnkämpfer Guido Kratschmer, dem erfolgreichen Inline-Skater Michael Puderbach und der SWR-Gartenexpertin Heike Boomgaarden. Lob, Anerkennung und Dank von Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die terminlich verhindert war, überbrachte stellvertretend der Chef der Staatskanzlei, Fabian Kirsch. Jürgen Grünwald dankte ausdrücklich auch den zahlreichen namhaften Partner, Sponsoren und Unterstützern aus der Wirtschaft, welche das Projekt über viele Jahre hinweg maßgeblich unterstützten.

Spendenverteilung/Begünstigte Projekte und Institutionen: Eine Übersicht über die Spendenverteilung findet sich anbei.