Medienkompetenz an Grundschulen

Ein wichtiger Baustein des Programms „Medienkompetenz macht Schule“ ist die Initiative „Stark im Netz“, die den Fokus auf die Schaffung präventiver Strukturen legt, so die Landesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage. Hierzu gehöre unter anderem die Qualifizierung von Lehrkräften zu Medienbegleiterinnen und Medienbegleitern an Grundschulen. Ziel sei es, bis Ende 2023 alle Grundschulen in das Programm aufzunehmen.

Seit Beginn des Programms im Jahr 2007 konnten über 183.000 teilnehmende Lehrkräfte bei den Veranstaltungen aus dem Bereich „digitale Bildung“ verzeichnet werden. Das Pädagogische Landesinstitut habe sein Angebot zu diesem Themenbereich in den vergangenen zwei Jahren noch einmal deutlich verstärkt. Auch die Eltern würden als wichtige Partner:innen in dem Landesprogramm „Medienkompetenz macht Schule“ berücksichtigt. Das Land fördere beispielsweise Elternveranstaltungen im Bereich Medienpädagogik. Zudem sei im Schuljahr 2020/2021 die Koordination „Bildung in der digitalen Welt“ an allen Schulen verbindlich etabliert worden.