Kinderprinzenpaare schwingen im Landtag das Zepter

Bereits zum dritten Mal hat im Februar das jährliche Kinderprinzentreffen im rheinland-pfälzischen Landtag stattgefunden. Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Landtags mit dem Verband „Rheinische Karnevals-Korporationen e.V.“ (RKK). Nach der Vorstellung der Kinderprinzenpaare erfolgte die Verleihung des RKK-Ordens an die anwesenden Abgeordneten des Landtags.

„Hier in der Lobby des Landtags sieht man neben den alten Steinen sonst eher dunkle Anzüge und gesetzte Kostüme“, so Landtagspräsident Hendrik Hering. Wenn nebenan im Plenarsaal politischen Debatten geführt, Reden gehalten und Gesetze beschlossen würden, dann sei das in der Regel eine eher ernste Angelegenheit. Deshalb freue er sich heute über so viele Kinderprinzenpaare in prächtigen bunten Farben und Kostümen. Er dankte dem RKK, der das Kinderprinzentreffen 2018 erstmals angeregt hatte.

Brauchtum lebendig halten

Seinen besonderen Dank sprach Hendrik Hering den Kinderprinzenpaaren aus. „Eure Begeisterung für die Fastnacht sorgt dafür, dass das Brauchtum lebendig bleibt“. Sowohl bei der Erhaltung dieser Tradition, im Ehrenamt als auch in der Politik sei die Gesellschaft auf das Engagement junger Menschen angewiesen. „Der eine wird vielleicht Präsident seines Vereins. Eine andere möglicherweise sogar Präsidentin des Landtags“, sagte Hering.
 
Neben Landtagspräsident Hendrik Hering sprach auch Hans Mayer, Präsident der RKK Deutschland, ein Grußwort. Die Vorstellung der Kinderprinzenpaare sowie die Verleihung der Orden übernahm Moderator Thomas Than.