Forstwirtschaft in Rheinland-Pfalz

Die AfD-Fraktion betont die besondere Stellung des Landes Rheinland-Pfalz als waldreichstes Bundesland Deutschlands. Vor diesem Hintergrund und aufgrund der besonderen Bedeutung von Holz für viele Wirtschaftszweige wie Handwerk und Industrie möchte die Fraktion mit einer Großen Anfrage von der Landesregierung wissen, wie sich der Produktionswert, die Zahl der Arbeitsplätze im Bereich der Forstwirtschaft sowie die Ex- und Importzahlen von unbehandeltem Holz in den vergangenen zehn Jahren entwickelt haben.

Die AfD-Fraktion fragt außerdem nach den Flächenanteilen des Waldes in den einzelnen Forstamtsbezirken wie auch in Rheinland-Pfalz insgesamt. Wie hat sich die Waldfläche in den letzten zehn Jahren entwickelt, wie groß sind die Flächen, die aufgeforstet wurden, welche Flächen wurden für andere Nutzungen und für welche gerodet? Die Fraktion interessiert sich zudem dafür, welche Auswirkungen nach Kenntnis der Landesregierung der Wald und seine Bewirtschaftung auf das Lokalklima und die Treibhausgasbilanz hat. Auch die Themen Fördermittel im Bereich der Forstwirtschaft, die Nachwuchsgewinnung im Forstbereich und das Ausmaß der Waldschäden durch Wetterschäden und Borkenkäferbefall möchte die fragestellende Fraktion von der Landesregierung beleuchtet sehen. Im letzten Frageblock geht es der Fraktion um die Bedeutung von Holz als Baustoff und die Erhöhung der Holzbauquote sowie die Verwendung von regionalem Holz.