Eine Billion neue Bäume

Unter dem Motto „Zukunft. Machen. Jetzt!“ öffnete der 14. Demokratie-Tag in Ingelheim Mitte Oktober seine Pforten. Über 700 demokratieengagierte Jugendliche und Erwachsene, waren gekommen um sich an über 70 Informationsständen sowie bei Diskussionsrunden über die Demokratie und ihre Arbeit auszutauschen.

Mit dabei war auch die die Organisation Plant for the Planet, die in einem Impulsvortrag ihre Tätigkeiten und Ziele vorstellte. Die 2007 vom damals neunjährigen Schüler Felix Finkbeiner gegründete Schülerinitiative will mit ihrer Kampagne „1.000 Milliarden Bäume“ eine Billion neue Bäume pflanzen, um zum CO2-Ausgleich beizutragen und dem Klimawandel so etwas entgegenzusetzen. 
 

Papierloser und plastikarmer Landtag

Im Anschluss daran, stellten sich deren Vertreter, der zwanzigjährige Louis Motaal, gemeinsam mit Landtagspräsident Hendrik Hering einem Quiz rund um das Thema Umweltschutz. Die Fragen drehten sich beispielsweise darum, welches Land am meisten Papier verbraucht, wie viele Lebensmittel im Müll landen oder um den Anteil erneuerbarer Energien an der rheinland-pfälzischen Stromgewinnung.
Der Landtag, als modernes Landesparlament sei auf dem Weg ein papierloses und plastikarmes Parlament zu werden, erläuterte Hendrik Hering. Dies bedeute, dass Dokumente und Vorlagen künftig nur noch elektronisch bereitgestellt werden sollen. Bei der Anschaffung von Büromaterialien versuche man Plastik weitgehend zu vermeiden.
Außerdem verzichte der Landtag bei Dienstreisen im Inland sowie nach Brüssel, Luxemburg und Straßburg zugunsten öffentlicher Verkehrsmittel auf Flüge. Auch persönlich achte Hendrik Hering auf den Klimaschutz und versuche, so oft wie möglich auf das Auto und auch auf Plastik zu verzichten.
 

Austausch mit Politikerinnen und Politikern bei Diskussionsrunden und dem „Heißen Eck“

Auch in diesem Jahr gab es in Ingelheim wieder zahlreiche Gelegenheiten, mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Politik ins Gespräch zu kommen. Ministerpräsidentin Malu Dreyer diskutierte mit Jugendlichen der „Fridays for Future“-Bewegung über Nachhaltigkeit und Klima. Auch Integrationsministerin Anne Spiegel nahm an einer Diskussionsrunde zur Leitfrage „Wie können wir dafür sorgen, dass alle Menschen in unserer multikulturellen Gesellschaft die Chance haben, an unserer Demokratie teilzuhaben?“ teil. Und im sogenannten „Heißen Eck“ stellten sich Abgeordnete aus den Fraktionen des rheinland-pfälzischen Landtags den kritischen Fragen des Publikums.
 
Veranstalter des Demokratie-Tags sind der Landtag Rheinland-Pfalz, die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V., die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, das Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz, das Ministerium für Frauen, Familie, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz, die Fridtjof-Nansen-Akademie, das Institut für Lehrerfort- und –weiterbildung sowie die Stadt Ingelheim am Rhein. Weitere Informationen zum Demokratie-Tag gibt es unter www.demokratietag-rlp.de.