Digitaler Austausch

Anfang Februar haben sich Landtagspräsident Hendrik Hering und die französische Generalkonsulin Ilde Gorguet zu deren Antrittsbesuch per Videokonferenz ausgetauscht. Beide betonten die Bereicherung, die ein Lernen voneinander – gerade in Pandemiezeiten – mit sich bringe.

Ein steter Austausch bedeute Vorteile für beide Seiten. Die diesbezügliche Zusammenarbeit bezeichneten beide als sehr eng und sehr gut. Den europäischen Gedanken zu stärken sei aktuell vielleicht wichtiger denn je, waren sich die Gesprächspartner einig. Seit 70 Jahren herrsche Frieden in Europa. Dies sei ein großes Privileg, das bewahrt werden müsse.

Große Themen der deutsch-französischen Freundschaft sind auch die Menschenrechte, der Klimawandel sowie der Multilateralismus. Hendrik Hering begrüßt den Austausch innerhalb des sog. 4er-Netzwerks, zu welchem die französische Region Burgund-Franche-Comté, das polnische Oppeln und die tschechische Region Mittelböhmen zählen.Ein großes Anliegen sei für ihn, insbesondere auch Auszubildenden den Austausch mit den europäischen Nachbarn in Form von Praktika zu ermöglichen. Das könnte wiederum dabei helfen, neue Akteure zu begeistern und so für bestehende Städtepartnerschaften zu gewinnen. Auch hiermit könne für Europa geworben werden.