Anhörverfahren: Enquete-Kommission berät über Pandemie-Strategie

In der zweiten Sitzung der Enquete-Kommission „Corona-Pandemie“, am 21.08.2020, haben sich die Abgeordneten im Rahmen eines Anhörungsverfahrens mit den Vorsorge- und Bekämpfungsmaßnahmen der Corona-Pandemie befasst.
Angehört wurden die folgenden Expertinnen und Experten:
  • Thomas Schmitt, Beigeordneter der Stadt Trier
  • Dr. Harald Michels, Leiter des Gesundheitsamtes der Kreisverwaltung Trier-Saarburg
  • Prof. Dr. Bodo Plachter, Stellvertretender Direktor des Instituts für Virologie an der Universitäts-Medizin Mainz
  • Prof. Dr. Dietrich Murswiek (em.), Institut für Öffentliches Recht, Rechtswissenschaftliche Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Melanie Zöller, Geschäftsführerin des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein gGmbH
  • Dr. Andreas Bartels, Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz
  • Dr. Barbara Römer, 1. Vorsitzende des Hausärzteverbands Rheinland-Pfalz, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Familienmedizin, Palliativmedizin

Im Fokus des Anhörverfahrens standen Themen wie die steigenden Infektionszahlen, die Zahl der Fieberambulanzen sowie von Beatmungsgeräten. Einig waren sich die Sachverständigen, dass es auch weiterhin auf konsequentes Handeln ankomme, um die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Die vollständige Sitzung der Enquete-Kommission kann im Archiv des Landtags angesehen werden.