Direkt zum Inhalt

Hering: Neues Bewusstsein für die Leistungen des Öffentlichen Dienstes

Landtagspräsident betont Wert der Verwaltung bei dbb-Gewerkschaftstag

Landtagpräsident Hendrik Hering mit der Landesvorsitzenden des dbb Rheinland-Pfalz  Lilli Lenz © Landtag RLP
Landtagpräsident Hendrik Hering mit der Landesvorsitzenden des dbb Rheinland-Pfalz Lilli Lenz © Landtag RLP
15.05.2019 - Den hohen Wert einer guten Verwaltung für Demokratie und Gesellschaft hat Landtagspräsident Hendrik Hering beim gestrigen Gewerkschaftstag des Beamtenbundes und Tarifunion Rheinland-Pfalz (dbb) betont. Dieser Wert werde in Politik, aber auch in der Bevölkerung wieder anerkannt. „Laut Datenreport 2018 geben 78 Prozent der Befragten an, dass ihre Erwartungen an die Behörden erfüllt oder sogar übererfüllt wurden und 77 Prozent sagten, dass ihr Ziel bei der Verwaltung erreicht zu haben“, erklärte Hendrik Hering. Besonders geschätzt werde die Unbestechlichkeit und Diskriminierungsfreiheit im Öffentlichen Dienst.

Eine gute und funktionierende Verwaltung sorge für Stabilität in einer sich wandelnden und immer stärker polarisierenden politischen Welt, so der Landtagspräsident weiter. Ein handlungsfähiger Staat sei Garant für Sicherheit und sichere die Daseinsvorsorge der Menschen. Keine Demokratie funktioniere ohne eine gute Verwaltung. Gerade für die Schwächeren in einer Gesellschaft sei der Öffentliche Dienst mit seinen vielfältigen Unterstützungs- und Leistungsangeboten „lebensnotwendig“. 

Öffentlicher Dienst als Taktgeber für gute Arbeitsbedingungen

Aus Sicht von Hendrik Hering steht aber auch der Öffentliche Dienst als Arbeitgeber vor Herausforderungen, beispielsweise durch den steigenden Fachkräftebedarf. Der Öffentliche Dienst könne zwar im Wettbewerb mit der Privatwirtschaft nicht beim Gehalt konkurrieren, aber er könne Vorbild und Taktgeber für gute Arbeitsbedingungen sein. Hering nannte hier exemplarisch die Sicherheit des Arbeitsplatzes, Teilzeitmodelle, die keinen Karrierenick nach sich zögen und erweiterte Möglichkeiten der Telearbeit.

„Alle Bürger sollten letzten Endes ein Interesse an einem attraktiven Öffentlichen Dienst haben. Denn gute Beschäftigte, die mit ihrer Arbeit zufrieden sind, sind ein Garant für eine zuverlässige Verwaltung und vermeiden Korruption“, sagte Hendrik Hering. Vor diesem Hintergrund sei der dbb ein wichtiger Partner, um einen solchen attraktiven und bürgernahen Öffentlichen Dienst zu sichern. Seine Glückwünsche gingen an Lilli Lenz, die als dbb-Landesvorsitzende kürzlich wiedergewählt wurde. 

 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente