Direkt zum Inhalt

Ungarn zu Gast beim Landtag

Ungarischer Parlaments-Vizepräsident und Generalkonsul absolvieren Antrittsbesuch

Foto: Landtag Rheinland-Pfalz
Foto: Landtag Rheinland-Pfalz
21.11.2018 - Die wirtschaftliche Entwicklung, die Migrationsfrage und die Zukunft der EU waren die Schwerpunktthemen beim Antrittsbesuch des Vizepräsidenten des Ungarischen Parlaments, István Jakab und des ungarischen Generalkonsuls János Berényi bei Landtagspräsident Hendrik Hering und Vizepräsident Hans-Josef Bracht in der Landtagsverwaltung.

In Ungarn betrage das Wirtschaftswachstum gegenwärtig rund fünf Prozent, berichtete der Vizepräsident. Es seien dabei hauptsächlich die von einigen großen deutschen Marken geprägte Automobilbranche, der Tourismus und die Landwirtschaft, die dem Land diese erfolgreiche Bilanz bescherten. Noch 2010 sei das Land wirtschaftlich am Boden gewesen. Ein weiterer Erfolgsfaktor sei die duale Ausbildung, die man nach deutschem Vorbild auch in Ungarn eingeführt habe. In diesem Zusammenhang ergaben sich einige Parallelen zur Situation in Rheinland-Pfalz. Mit rund sieben Prozent Wirtschaftswachstum, niedriger Arbeitslosenquote und höchster Exportquote sei man hierzulande ebenfalls sehr erfolgreich, sagte Hendrik Hering. Und nicht zuletzt sei auch Rheinland-Pfalz sehr stark landwirtschaftlich geprägt.

Ungeachtet dessen sprach Landtagspräsident Hendrik Hering aber auch die vielfach kritisierten Demokratiedefizite und autoritären Tendenzen in Ungarn an. Hierzu müsse man sich ein Bild von der Situation vor Ort machen, die Lage des Landes und seine historische Entwicklung berücksichtigen, um sich eine faire Meinung zu bilden, erklärte der ungarische Parlaments-Vizepräsident. Der wirtschaftliche Erfolg der vergangenen Jahre zeige, dass die Maßnahmen in die richtige Richtung gingen. Ungarn wolle auf jeden Fall in der EU bleiben, plädiert jedoch für die Absicherung der europäischen Außengrenzen.

 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente