Direkt zum Inhalt

Europa bietet viele Möglichkeiten

Europa-Forum der Studierenden zeigt Möglichkeiten in Partnerregionen

Europa-Forum der Studierenden im rheinland-pfälzischen Landtag: Foto: Landtag RLP
Europa-Forum der Studierenden im rheinland-pfälzischen Landtag: Foto: Landtag RLP
05.06.2019 - Welche konkreten Angebote und Projekte bieten die rheinland-pfälzischen Partnerregionen für Studierende? Mit dieser Frage beschäftigte sich Ende Mai ein erstes „Europa-Forum“ der Studierenden im rheinland-pfälzischen Landtag. Gemeinsam mit dem Partnerschaftsverband Rheinland-Pfalz/4er-Netzwerk e.V. präsentierte der Landtag einen „Markt der Möglichkeiten“ in der Lobby der Steinhalle des Landesmuseums.

Dort präsentierten sich die insgesamt elf Organisationen aus den Partnerregionen Burgund-Franche-Comté, dem polnischen Oppeln und dem tschechischen Mittelböhmen sowie der Landessportbund Rheinland-Pfalz für den Sportbereich und die Wirtschaftsjunioren Mainz-Rheinhessen als Repräsentanten der Wirtschaft.

Von Europa begeistern lassen

Viele junge Menschen kommen aus ganz Europa im Rahmen eines bi- oder trinationalen Studiengangs nach Mainz, um zu studieren. „Diese sogenannte „Erasmus-Generation“ erhält aber nicht immer die Zeit und die Gelegenheit, sich über die internationalen Projekte und Aufgaben der verschiedenen Partner im Rahmen des 4er-Netwerks zu informieren“, sagte der Geschäftsführer des Partnerschaftsverbands, Jonathan Spindler. Um dies zu ändern, habe man das Europa-Forum der Studierenden ins Leben gerufen. Ziel sei vor allem, die Möglichkeiten diverser Engagements und Auslandsaufenthalte, Praktika, Freiwilliges Soziales Jahr, Volontariate und weiteren Möglichkeiten vorzustellen.

„Das 4er-Netzwerk bietet die einzigartige Chance, Europa hautnah zu erleben, sich davon begeistern zu lassen und soll insbesondere junge Menschen zum aktiven Mitgestalten animieren“, sagte Landtagspräsident Hendrik Hering. Mit dieser Veranstaltung wolle man eine Informationsplattform der vielfältigen Projektmöglichkeiten für junge Menschen geben und die Vernetzung der Partner unterstützen. Ein solches Forum solle nun regelmäßig angeboten werden.  

Der deutsche Schauspieler, Kabarettist und Autor Steffen Möller führte in sehr unterhaltsamer Art und Weise in die Veranstaltung ein und berichtete mit großer Selbstironie von seinen oftmals sehr amüsanten Erfahrungen in Polen.

Weitere Infos zum Projekt unter: https://www.facebook.com/Partnerschaftsverband/

 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente