Direkt zum Inhalt

„Konsum und Kaufrausch“ bewegt die Jugend in Rheinland-Pfalz

Landtag eröffnet Ausstellung zum 32. Schüler- und Jugendwettbewerb 2018

Die Ausstellung des diesjährigen Schüler- und Jugendwettbewerbs zeigt Exponate zu den Themen "Marx und Raiffeisen - Ideen, die bis heute wirken", "1968 - Jugend im Aufbruch" sowie "Konsum und Kaufrausch" - Foto: Heike Rost
Die Ausstellung des diesjährigen Schüler- und Jugendwettbewerbs zeigt Exponate zu den Themen "Marx und Raiffeisen - Ideen, die bis heute wirken", "1968 - Jugend im Aufbruch" sowie "Konsum und Kaufrausch" - Foto: Heike Rost
05.06.2018 - Der Landtag stellt seit heute die preisgekrönten Projekte aus dem Schüler- und Jugendwettbewerb des Landtags und der Landeszentrale für politische Bildung aus. Die Themen des Wettbewerbs waren „Konsum und Kaufrausch“, „1968 – Jugend im Aufbruch“ und „Marx und Raiffeisen – Ideen, die bis heute wirken“.

Die Schülerinnen und Schüler interpretierten die Themen in gestalterisch-bildnerischen Werken und Textarbeiten, aber auch in Videos, Hörspielen und Webseiten.

Astrid Schmitt, Vizepräsidentin des Landtags, und Bernhard Kukatzki, Direktor der Landeszentrale, verliehen Preise und Urkunden an die Gewinnerklassen. Zur Preisverleihung des 32. Schüler- und Jugendwettbewerbs kamen 277 Gewinnerinnen und Gewinner aus ganz Rheinland-Pfalz ins Kurfürstliche Schloss nach Mainz.

Jung, aber mutig

„Ihr habt euer Herz und euren Verstand in die Projekte gesteckt“, richtete sich die Landtagsvizepräsidentin an die Schülerinnen und Schüler. „Mit euren Kunstwerken sendet ihr eine Message. Ihr sagt damit: ‚Wir sind jung, aber wir sind mutig. Denn wir überlassen es nicht allein dem Staat oder der Politik, wie unsere Zukunft aussieht. Wir mischen uns ein‘". Auf diese Weise füllen die Jugendlichen die Demokratie mit Leben, findet Schmitt. „Wir hoffen, dass der Wettbewerb einen kleinen Teil dazu beiträgt, euch zu mündigen Bürgerinnen und Bürgern zu machen“, sagte die Vizepräsidentin. Denn es sei ein wichtiges Ziel schulischer Bildung, junge Leute zu befähigen, aktuelle politische und gesellschaftliche Fragen zu beurteilen. Der Wettbewerb ermögliche es dem Landtag, mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen. „Es ist der Auftrag aller Politikerinnen und Politiker, Jugendliche in die Gestaltung von Politik und Demokratie einzubeziehen. Nur wenn wir junge Menschen zum aktiven Mitwirken motivieren, lässt sich die Distanz zur Politik abbauen.“


Upcycling: Gegentrend in einer Wegwerfgesellschaft

Mit einem Rundgang eröffnete die Vizepräsidentin die Ausstellung im Foyer des Abgeordnetenhauses. Mehr als die Hälfte aller Teilnehmenden hatte sich für das Thema „Konsum und Kaufrausch“ entschieden. Schmitt glaubt, damit zeigen die Schülerinnen und Schüler, dass sie über den Tellerrand gucken können und wollen. „Denn was wir hier in Deutschland einkaufen oder auch online shoppen, hat oft eine lange Reise hinter sich.“ Umso wichtiger sei es, den eigenen Konsum zu hinterfragen und ein Bewusstsein zu entwickeln für den Wert eines materiellen Gegenstands.

Die schulartübergreifend beste Arbeit ging an Schülerinnen und Schülern des Wilhelm-Hofmann-Gymnasiums St. Goarshausen. Aus Sicht der Jury zeigt diese bildnerische und textliche Arbeit besonders eindrücklich, welche Auswirkungen der unreflektierte Umgang mit Medienkonsum, Kaufverhalten und Rohstoffausbeutung hat. Ein weiteres ausgezeichnetes Projekt ist der Upcycling-Basar, den die Ganztagsklasse 8g des Gymnasiums am Römerkastell Alzey organisiert hat. „Aus alten Sachen und Abfällen etwas Neues herstellen – das ist ein schöner Gegentrend in einer Wegwerfgesellschaft“, betonte Schmitt.


Von Förderschule bis Gymnasium: 1.251 Jugendliche machten mit

Insgesamt haben 1.251 Jugendliche mit 249 Arbeiten am Wettbewerb teilgenommen. Mitgemacht haben Schülerinnen und Schüler von Realschulen plus und Förderschulen, von Gymnasien und Berufsbildenden Schulen sowie aus der Freien Jugendarbeit. Zu den Preisen gehören unter anderem eine fünftägige Studienfahrt nach Berlin und die Teilnahme an einem Landtagsseminar für Jugendliche.

Die preisgekrönten Arbeiten sind bis zum 22. Juni täglich außer an Wochenenden und Feiertagen von 9 Uhr bis 17 Uhr im Foyer des Abgeordnetenhauses des Landtags, Kaiser-Friedrich-Str. 3, 55116 Mainz zu sehen.

 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente