Direkt zum Inhalt

Demokratie-Tag/Bündnis „Demokratie gewinnt“

Ministerpräsidentin Malu Dreyer: 100.000 Euro für Demokratieförderung

Foto: Landtag Rheinland-Pfalz
Foto: Landtag Rheinland-Pfalz
20.02.2019 - „Mehr denn je ist es wichtig, dass wir junge Menschen frühzeitig für unsere Demokratie begeistern. Damit sich die Akteure im Bereich der Demokratie- und Engagementförderung effektiv vernetzen können, sind Ressourcen und gute Strukturen notwendig. Ich bin deshalb sehr froh darüber, dass es dafür künftig eine gemeinsame Geschäftsstelle geben wird“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. Die Geschäftsstelle werde den jährlichen „Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz“ organisieren und das von ihr ins Leben gerufene Bündnis „Demokratie gewinnt!“ begleiten.

Finanziert werde die Geschäftsstelle von der Landesregierung, dem Landtag, der Stadt und dem Weiterbildungszentrum Ingelheim. „Mittlerweile tragen 50 Partner und Partnerinnen in dem Bündnis dazu bei, die Lern- und Lebensorte von Kindern und Jugendlichen demokratisch und partizipativ zu gestalten, damit sie von klein auf demokratische Haltungen und Kompetenzen erwerben können. Sie setzen außerdem ein klares Signal für Vielfalt und Akzeptanz, Offenheit und Menschlichkeit“, so die Ministerpräsidentin. Die Geschäftsstelle werde dazu beitragen, das Bündnis weiter mit Leben zu füllen.

Auch Landtagspräsident Hendrik Hering unterstrich das gemeinsame Bestreben, junge Menschen frühzeitig an Demokratie, Beteiligung und freiwilliges Engagement heranzuführen und die politische Bildung als Teil des lebenslangen Lernens zu stärken. „Kinder und Jugendliche müssen von klein auf demokratische Haltungen und Kompetenzen erwerben können. Dieser wichtigen Aufgabe nimmt sich auch der Landtag in seiner Bildungsarbeit sehr engagiert an“, so Hering.

Die Geschäftsstelle für den Demokratie-Tag und das Bündnis „Demokratie gewinnt!“ wird im Programmbereich Demokratie und gesellschaftlicher Zusammenhalt an der Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung im Weiterbildungszentrum Ingelheim eingerichtet. Dafür stellen die Partnerinnen und Partner in den nächsten beiden Jahren jährlich rund 100.000 Euro zur Verfügung. Die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik hat in den vergangenen Jahren den Demokratie-Tag ehrenamtlich koordiniert und entscheidend zum Aufbau des Netzwerkes beigetragen. Sie bringt ihre Erfahrungen und Netzwerke in die Arbeit der Geschäftsstelle ein. Aus dem Bündnis heraus haben sich bereits zahlreiche neue Arbeitsvorhaben entwickelt. Hierzu zählen beispielsweise die stärkere Verankerung der Demokratieerziehung in der Lehrerbildung, Projekte der Demokratiebildung in Medien und Medienpädagogik und Angebote der Demokratiebildung für Jugendliche in schwierigen Übergangphasen.

Unterzeichner der Kooperationsvereinbarung sind:

Staatskanzlei; Ministerium für Bildung, Landtag; Ministerium des Innern und für Sport; Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz; Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur; Stadt Ingelheim; Weiterbildungszentrum Ingelheim gGmbH; Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.

 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente