Direkt zum Inhalt

Eine Klinik für Rechtsberatung

Landtagspräsident übernimmt Schirmherrschaft über „Refugee Law Clinic“

Landtagspräsident Hendrik Hering mit Vertretern der Refugee Law Clinic Mainz nach der Übernahme der Schirmherrschaft über die studentische Rechtsberatung. ©Landtag Rheinland-Pfalz
Landtagspräsident Hendrik Hering mit Vertretern der Refugee Law Clinic Mainz nach der Übernahme der Schirmherrschaft über die studentische Rechtsberatung. ©Landtag Rheinland-Pfalz
08.07.2019 - Eine Klinik, die Rechtsberatung anbietet? Was auf den ersten Blick ungewöhnlich anmutet, erschließt sich auf den zweiten Blick. In der „Refugee Law Clinic Mainz (RLC)“ e.V., die an die Johannes Gutenberg-Universität (JGU) angedockt ist, beraten Jura-Studierende aus unterschiedlichen Semestern Asylbewerber kostenlos in Belangen des Asyl- und Ausländerrechts. Landtagspräsident Hendrik Hering, der selbst in den 80iger Jahren an der Mainzer Uni Rechtswissenschaften studierte, übernahm in diesem Sommer die Schirmherrschaft über den gemeinnützigen Verein.

Beim diesjährigen Sommerfest der RLC Anfang Juli auf dem Universitäts-Campus hob Hendrik Hering hervor, dass die Arbeit der Ehrenamtlichen es ermögliche, verzweifelten Menschen zu helfen. „Ihre engagierte, kompetente und selbstlose Arbeit ist nicht nur ein sehr wertvoller Beitrag für unsere Gesellschaft. Sie unterstützen damit auch maßgeblich die Integration von Menschen, die unserer Hilfe bedürfen“, lobte Hendrik Hering. Deshalb habe er gerne und aus Überzeugung die Schirmherrschaft übernommen. 

Hintergrund „Refugee Law Clinic“:

Durch das Durchlaufen eines speziell entwickelten Ausbildungsprogrammes soll sichergestellt werden, dass die Studierenden ausreichend Kenntnisse im Asyl- und Ausländerrecht erworben haben und diese anschließend unter fachkundiger Anleitung anwenden können. Auf diese Weise soll Studierenden nicht nur die Möglichkeit gegeben werden, durch die Arbeit an realen Lebenssachverhalten ihre theoretisch erworbenen Kenntnisse auch in einem praktischen Zusammenhang anzuwenden, sondern auch Asylsuchenden und Geflüchteten den Weg in unsere Gesellschaft zu erleichtern und sie in allen Lebenslagen zu unterstützen, beispielsweise bei der Bewältigung von Verwaltungshürden. Gleichzeitig soll das Engagement dazu beitragen, dass Vorbehalte und Berührungsängste gegenüber Asylsuchenden und Geflüchteten abgebaut werden (Quelle: https://www.rlc.uni-mainz.de/uber-uns/).

Mehr Informationen:

https://www.rlc.uni-mainz.de/

 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente