Direkt zum Inhalt

Frank Leske – Bildhauerei und Daniel Schieben – Fotografie

Ausstellung in der Reihe: Kunst im Landtag

Ausstellungseröffnung Frank Leske - Bildhauerei  -  Daniel Schieben - Fotografie
Ausstellungseröffnung Frank Leske - Bildhauerei - Daniel Schieben - Fotografie
Landtagspräsident Hendrik Hering eröffnete am Mittwoch, dem 23. November die letzte Kunstausstellung des Landtags in diesem Jahr. Im Abgeordnetenhaus zeigt der Bildhauer Frank Leske aus Bad Kreuznach Holzskulpturen. Der Trierer Fotograf Daniel Schieben präsentiert durch verschiedene Belichtungszeiten und Überlagerungen verfremdete Architektur- und Landschaftsaufnahmen.

Landtagspräsident Hering bemerkte, dass „das Aufeinandertreffen von Fotografie auf Bildhauerei in einer Ausstellung auf den ersten Blick sehr kontrastreich erscheint, auf den zweiten Blick jedoch sehr harmonisch wirkt.“ Beide Künstler beschreiten, von konkreten Objekten ausgehend, den Weg der Abstraktion. Frank Leske greift in seinen Holzskulpturen menschliche Körperformen auf, die er durchbricht und verfremdet. Daniel Schieben nutzt die technischen Möglichkeiten der Fotografie, wie z.B. Mehrfachbelichtungen, um Landschafts- und Architekturportraits zu schaffen, die auf den ersten Blick wie gegenstandslose, monochrome Grafiken wirken. Bei genauerem Hinsehen sind jedoch die natürlichen Ausgangsformen zu erkennen.

In die Ausstellung eingeführt hat die Mainzer Künstlerin Anita Grimm-Borchert, die als Kollegin die Arbeiten von Frank Leske und Daniel Schieben würdigte.

Mit der Reihe „Kunst im Landtag“ möchte das Parlament mit Rheinland-Pfalz verbundenen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit bieten, sich der Öffentlichkeit wie auch den Abgeordneten zu präsentieren. Die Kunst genießt aufgrund der Kulturhoheit der Länder einen besonderen Stellenwert in der Landespolitik, und der Landtag möchte mit seinen Ausstellungen einen Beitrag zur Kulturförderung im Land leisten. Präsident Hering freute sich daher auch, den Ausstellungskalender für das Jahr 2017 während der Eröffnung vorstellen zu können.

FRANK LESKE lebt und arbeitet in Bad Kreuznach. Seine abstrakten Werke leiten sich meist von der menschlichen Form, Figur und Linie ab, die natürliche Baumform verschmilzt organisch mit der Drehbewegung eines menschlichen Körpers. In diesen Objekten zeigen sich die Arbeitsspuren in Form grafischer Schnittmuster, welche längs und quer angeordnet ein streng archaisch-modernes Linienraster ergeben. Diese rhythmisieren die Objekte und steigern deren räumliche Wirkung.

DANIEL SCHIEBEN lebt und arbeitet in Trier. Die Arbeiten stellen keine dokumentarischen Abbildungen dar, sondern experimentieren mit den Möglichkeiten des Abbildens selbst. Reduzierte Kontraste, Mehrfachbelichtungen und zurückgenommene Farbigkeit lösen die fotografischen Objekte von ihrer natürlichen Körperhaftigkeit und lassen sie in der Fläche des Bildes verschmelzen. Schiebens Fotografien wurden in diversen Galerien und Kunstvereinen, u. a. in Krefeld, Frankenthal, Köln, Hamburg und Berlin, gezeigt. 2011 wurde er für den Robert-Schuman-Preis der Städte Trier-Saarbrücken-Metz und Luxemburg und 2014 für den Ramboux-Kunstpreis der Stadt Trier nominiert. - 25.11.2016

 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente