Direkt zum Inhalt

„Bildung braucht Freiräume“

Eine Ausstellung des Landesjugendrings Rheinland-Pfalz e.V. im Foyer des Abgeordnetengebäudes

Landtagsvizepräsident Heinz-Hermann Schnabel bei der Ausstellungseröffnung. Foto: Klaus Benz
Landtagsvizepräsident Heinz-Hermann Schnabel bei der Ausstellungseröffnung. Foto: Klaus Benz
„Bildung beinhaltet weitaus mehr als nur die Aneignung von Wissen in unterschiedlichen Lernbereichen. Bildung umfasst neben dem Wissen auch Sozialkompetenzen und beides zusammen ist unverzichtbar für die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen“, so Landtagsvizepräsident Heinz-Hermann Schnabel bei der Ausstellungseröffnung. „Junge Menschen müssen eine Chance haben, ihre Persönlichkeit zu entwickeln, ihre Sozialkompetenzen weiterzuentwickeln. Nur so kann aus den nachfolgenden Generationen weiterhin eine Gesellschaft bestehen, die auf demokratischen Grundzügen basiert. Dies war auch der Grund, warum es dem Vorstand des Landtags so wichtig war, diese Ausstellung in seinen Räumlichkeiten zu präsentieren.“

Neben der formalen Bildung – die vor allem in der Vermittlung von Fachwissen besteht – rückt in den letzten Jahren eine andere Seite des Lernens in den Vordergrund: Die informelle Bildung. Damit sind Prozesse gemeint, die häufig ungeplant ablaufen. Über 60 Prozent seiner Fähigkeiten erwirbt der Mensch nicht in Schulen und Hochschulen, sondern im alltäglichen Umgang mit anderen – in der Familie, im Freundeskreis und in der Zivilgesellschaft. Zentrale Lernorte für diese außerschulische Bildung sind dabei die Jugendverbände: durch ihre basisdemokratische Struktur und die Möglichkeit des freiwilligen Engagements bieten sie einmalige Orte, an denen Kinder und Jugendliche selbst lernen können, Verantwortung zu übernehmen, im Team zu arbeiten und Konflikte zu lösen. Doch obwohl die Bedeutung außerschulischer Bildungsgelegenheiten inzwischen allgemein anerkannt ist, haben sich die realen Bedingungen für das freiwillige Engagement in der Jugendarbeit in den letzten Jahren zunehmend verschlechtert. Die mobile Ausstellung des Landesjugendrings Rheinland-Pfalz zielt auf eine umfassende Darstellung der Bildungsleistung der Jugendverbände sowie der dafür notwendigen (bildungs-)politischen Rahmenbedingungen. Mit Hilfe von kurzen Texten, Bildern und Grafiken wird das Bildungsverständnis der Jugendverbände erklärt sowie die pädagogische Bedeutung non-formaler und informeller Lernprozesse anschaulich gemacht. Die zentrale Botschaft dabei ist: Wir brauchen wieder mehr Freiräume für Kinder und Jugendliche

Die Ausstellung ist vom 03. Juni bis 24. Juni 2015 täglich - außer an Wochenenden und dem Feiertag - von 8 Uhr bis 17 Uhr im Foyer des Abgeordnetenhauses des Landtags Rheinland-Pfalz, Kaiser-Friedrich-Straße 3, 55116 Mainz, zu sehen. - 09.06.2015

 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente