Direkt zum Inhalt

Aus den Terminen

Informationen zu Aktivitäten der Mitglieder der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter des Landtags


Ehemalige Abgeordnete besuchen Burg Lichtenberg

Das Foto zeigt von links nach rechts Landrat Otto Rubly, Peter Schuler, Karl-Peter Bruch, Dr. Alfred Beth und Jacob Geditz
Das Foto zeigt von links nach rechts Landrat Otto Rubly, Peter Schuler, Karl-Peter Bruch, Dr. Alfred Beth und Jacob Geditz
21.03.2018 - Im Rahmen der diesjährigen Frühjahrsbegegnung besichtigten die ehemaligen Abgeordneten des Landtags Rheinland-Pfalz die Burg Lichtenberg im Landkreis Kusel.

Landrat Otto Rubly begrüßte die Gäste namens des Kreises Kusel als Eigentümer der Burg. Der Vorstandsvorsitzende der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland, Jakob Geditz, sowie Verwaltungsratsvorsitzender Peter Schuler, der der Vereinigung der ehemaligen Abgeordneten seit vielen Jahren angehört, empfingen die Gruppe namens des Jugendherbergswerks, das auf der Burg eine große und viel besuchte Jugendherberge betreibt.

Ein Rundgang durch die auf dem Burggelände untergebrachten Museen rundeten den interessanten Informationsbesuch ab.

Der nächste Termin der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter wird die Feier zum 30jährigen Bestehen am 18. Juni 2018 in Mainz sein.


Jahrestreffen ehemaliger Abgeordneter im Landtag

Jahrestreffen ehemaliger Abgeordneter im Landtag. Foto: Kristina Schäfer
Jahrestreffen ehemaliger Abgeordneter im Landtag. Foto: Kristina Schäfer
19.10.2017 - Rund 50 frühere Parlamentarier und Fördermitglieder der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter des Landtags Rheinland-Pfalz e.V. haben sich am Donnerstag zur Mitgliederversammlung im Plenarsaal in der Steinhalle getroffen.

Auf der Tagesordnung standen neben der Aussprache zu den Geschäftsberichten und der Entlastung des Vorstands unter Alfred Beth auch die Vorbereitungen für die Jubiläumsfeier zum 30-jährigen Bestehen der Vereinigung am 17. und 18. Juni 2018.

Vom aktuellen Parlamentsgeschehen berichtete Alexander Schweitzer, Vorsitzender der SPD-Fraktion. Bei mittlerweile fünf Fraktionen im Landtag sei es besonders wichtig, auch bei strittigen Punkten respektvoll miteinander umzugehen, sachlich zu diskutieren und den Parlamentarismus und die Demokratie zu bewahren.  Lesen Sie weiter

Ehemalige Abgeordnete besuchen Hambacher Schloss

Beth: Als Europäischen Erinnerungsort der Demokratie verstehen

Ehemalige Abgeordnete informieren sich vor Ort über das Hambacher Schloss
Ehemalige Abgeordnete informieren sich vor Ort über das Hambacher Schloss
08.09.2017 - Wie hat sich das Hambacher Schloss in den letzten Jahren entwickelt? Wie zeigt sich die neue Dauerausstellung? Wie sieht das Bauwerk nach der Sanierung aus und wie neuen Anbauten? Wie arbeitet die Stiftung und welchen Zuspruch finden deren Angebote? Die ehemaligen Abgeordneten des Landtags hatten eine Menge Fragen mitgebracht als sie bei ihrer Herbstbegegnung das Hambacher Schloss besuchten.Lesen Sie weiter

Ehemalige Abgeordnete in Thüringen

Auf den Spuren Luthers und zu politischen Begegnungen

Die ehemaligen Abgeordneten des rheinland-pfälzischen Landtags zu Gast in Thüringen
Die ehemaligen Abgeordneten des rheinland-pfälzischen Landtags zu Gast in Thüringen
Auf den Spuren von Martin Luther und der Reformation findet derzeit die Informationsreise der Mitglieder der Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Landtags unter Leitung ihres Präsidenten Dr. Alfred Beth nach Thüringen statt.
Höhepunkte der Gespräche waren die Begegnungen mit Ministerpräsident Bodo Ramelow in der Staatskanzlei in Erfurt und mit der ehemaligen Minister- und Landtagspräsidentin Christine Lieberknecht im Landtag. Dort wurden die ehemaligen Parlamentarier auch von Landtagsdirektorin Dr. Eberbach-Born und dem Vizepräsidenten der Thüringer ehemaligen Abgeordneten Frank-Michael Pietzsch sowie Vorstandsmitglied Rosenmarie Bechtum begrüßt.Lesen Sie weiter

Ehemalige Abgeordnete beim Verfassungsgerichtshof und bei der Rhein-Zeitung in Koblenz

Frühjahrsbegegnung der Vereinigung Ehemaliger Mitglieder des Landtags in Koblenz
Frühjahrsbegegnung der Vereinigung Ehemaliger Mitglieder des Landtags in Koblenz
Doppelte Premiere für die Mitglieder der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter in Koblenz durch den Besuch beim Präsidenten des Verfassungsgerichtshofs und in der Chefredaktion der Rhein-Zeitung.

Beim Gespräch mit dem Präsidenten des Oberverwaltungsgerichts und des Verfassungsgerichtshofs Dr. Lars Brocker im neuen Justizzentrum konnten sich die früheren Abgeordneten ein umfassendes Bild von der aktuellen Arbeit machen. Neben dem Blick auf aktuelle und spektakuläre Fälle wie die Entscheidung zu Rundfunkgebühren stand auch die Frage des Verhältnisses von Politik und Verfassungsgericht im Mittelpunkt. Brocker unterstrich aufgrund der Erfahrungen von Weimar sei ein starkes Verfassungsgericht richtig und wichtig. Lesen Sie weiter

„Es ist gut, dass es diese Vereinigung gibt“

Treffen zwischen Vorstand der Ehemaligen MdL und Landtagspräsident Hering

Landtagspräsident Hendrik Hering empfängt die Vorstandsmitglieder der Vereinigung Ehemaliger Mitglieder des Landtags
Landtagspräsident Hendrik Hering empfängt die Vorstandsmitglieder der Vereinigung Ehemaliger Mitglieder des Landtags
„Es ist gut, dass es die Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Landtags gibt. Sie trägt zum Zusammenhalt untereinander bei und sorgt für die Verbindung zum aktiven Parlament“, sagte Landtagspräsident Hendrik Hering beim ersten Treffen mit dem Vorstand der Vereinigung, der am 30. August für die Dauer der 17. Wahlperiode neu gewählt worden war. An der Spitze der Vereinigung wurde Präsident Alfred Beth bestätigt, bei den Beisitzern gab es Veränderungen. Alfred Beth dankte dem Landtagspräsidenten für die Unterstützung der Arbeit der Vereinigung, deren Mitglieder sich immer noch für aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen interessieren. Deshalb lade sie zu ihren Treffen auch gerne Vertreter von Wissenschaft und Medien zu den Veranstaltungen ein, um diesen Diskurs zu führen. Ebenso wähle die Vereinigung bei ihren Informationsreisen gerne Partnerregionen des Landes zum Ziel wie in diesem Jahr die Region Mittelböhmen. Die Vertretung der sozialen Interessen der ehemaligen Abgeordneten liege der Vereinigung weiter am Herzen. Es sei deshalb der Wunsch, in Versorgungsfragen auch weiter Gehör bei den Fraktionen zu finden. Landtagspräsident Hering sicherte seine weitere Unterstützung zu. 2018 will die Vereinigung in Mainz ihr 30jähriges Bestehen feiern. - 16.11.2016

200 Jahre Rheinhessen: Enorme Entwicklung zu einer Vorzeigeregion

Herbsttreffen der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter zum Jubiläumsjahr

Herbsttreffen der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter zum Jubiläumsjahr 200 Jahre Rheinhessen
Herbsttreffen der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter zum Jubiläumsjahr 200 Jahre Rheinhessen
„Die Region Rheinhessen ist ein äußerst lebenswerter Raum. Denken Sie zum Beispiel an die gute Infrastruktur und das Schulwesen. Aber auch landschaftlich können wir hier die Schönheit von Frühling, Sommer, Herbst und Winter genießen“, so Peter E. Eckes Vorsitzender von Rheinhessen Marketing e.V. und Mitinitiator des Jubiläumsjahres 200 Jahre Rheinhessen. Zum Auftakt des Herbsttreffens der Vereinigung ehemaliger Abgeordnete des Landtag warb Eckes für den Landstrich rund um die Landeshauptstadt. „Wir Rheinhessen haben eingesehen, dass wir unter einem Dach besser fahren, dass wir unsere Kräfte bündeln müssen um gemeinsam mehr zu erreichen“.Lesen Sie weiter

Ehemalige Abgeordnete: Gemeinschaft nach der Amtszeit – Beth bleibt Präsident

Hering: „Das größte Kapitel in der Politik ist und bleibt die Glaubwürdigkeit.“

Der neue Vorstand der Vereinigung mit Präsident Alfred Beth und Vizepräsidentin Jeanette Rott-Otte sowie Landtagspräsident Hendrik Hering. Foto: Andreas Linsenmann
Der neue Vorstand der Vereinigung mit Präsident Alfred Beth und Vizepräsidentin Jeanette Rott-Otte sowie Landtagspräsident Hendrik Hering. Foto: Andreas Linsenmann
Dr. Alfred Beth bleibt als Präsident zusammen mit Vizepräsidentin Jeanette Rott-Otte auch für diese Wahlperiode an der Spitze der Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Landtags. Im Interims-Plenarsaal waren die Alt-Parlamentarier zu ihrer Mitgliederversammlung zusammen gekommen. Sie bestätigten auch Schatzmeisterin Ingrid Raddatz im Amt. In der Beisitzerriege gab es einige Veränderungen, nachdem Gerhard Roth und Hans-Josef Koggel nicht mehr kandidierten. Alfred Beth dankte den langjährigen Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement. Nach den Wahlen verbleiben Helga Hammer und Udo Reichenbecher im Vorstand, neu hinzu kommen Herbert Schneiders, Karl Peter Bruch und Dietmar Rieth.Lesen Sie weiter

70 Jahre Gründung Rheinland-Pfalz

Hering: „Es ist uns Rheinland-Pfälzern gelungen, erfolgreich unsere eigene Geschichte zu schreiben.“

Landtagspräsident Hendrik Hering im Gespräch mit Heinz Schwarz, dem Ehrenpräsidenten der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter des Landtags Rheinland-Pfalz e. V. Foto: Torsten Silz
Landtagspräsident Hendrik Hering im Gespräch mit Heinz Schwarz, dem Ehrenpräsidenten der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter des Landtags Rheinland-Pfalz e. V. Foto: Torsten Silz
Landtagspräsident Hendrik Hering erinnerte heute an die Gründung des Bundeslands Rheinland-Pfalz vor 70 Jahren. Am 30. August 1946 hatte der französische Militärgouverneur Marie-Pierre Koenig in der Verordnung Nr. 57, der Geburtsurkunde von Rheinland-Pfalz, die Gründung eines neuen „rhein-pfälzischen Landes“ aus den Bezirken Koblenz, Trier, Mainz, Montabaur und der Pfalz verkündet.

„Rheinland-Pfalz wurde lange Zeit als Land aus der Retorte bezeichnet. Über Nacht gehörten Menschen, die über die Jahrhunderte hinweg weder politisch, wirtschaftlich noch kulturell miteinander verbunden waren, ein und demselben Bundesland an. Das war für viele Bürgerinnen und Bürger eine schwierige Situation. Heute können wir sagen: Es ist uns Rheinland-Pfälzern gelungen, Anfangsschwierigkeiten zu überwinden, zu einer Gemeinschaft zusammenzuwachsen und erfolgreich unsere eigene Geschichte zu schreiben. Darauf können wir stolz sein“, so Hering. Lesen Sie weiter

Mittelböhmen schätzt Partnerschaft mit Rheinland-Pfalz

Ehemalige Abgeordnete auf Informationsreise rund um Prag

Ehemalige Abgeordnete auf Informationsreise rund um Prag
Ehemalige Abgeordnete auf Informationsreise rund um Prag
Wie entwickeln sich die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Mittelböhmen und Rheinland-Pfalz? Davon machten sich die ehemaligen Abgeordneten des Landtags im Rahmen ihrer Informationsreise nach Prag und Mittelböhmen vor Ort ein Bild.

Mit dem Oberbürgermeister von Kutna Hora, Martin Stary und der für Partnerschaften zuständigen Mitarbeiterin der Stadtverwaltung, Eva Hnatkova, wurden im alten Ratssaal vor allem Fragen der Sanierung der historischen Altstadt und es Tourismus erörtert, für die sehr viele Mittel aus EU-Fonds geflossen sind. Kutna Hora pflegt zehn Partnerschaften, darunter die mit Bingen am Rhein. In den Gewölbekellern des Lobkowicz-Schlosses über Melnik, am Zusammenfluss von Elbe und Moldau, stand eine Probe der Weine aus dem Anbaugebiet auf dem Programm.Lesen Sie weiter

Ehemalige Abgeordnete beeindruckt vom Arp-Museum

Ein Leuchtturm in der Museumslandschaft von Rheinland-Pfalz

Ehemalige Abgeordnete zu Besuch im Arp-Museum
Ehemalige Abgeordnete zu Besuch im Arp-Museum
Das Arp-Museum im Bahnhof Rolandseck habe sich zu einem Leuchtturm in der Kunst- und Museumslandschaft in Rheinland-Pfalz entwickelt – darüber waren sich die Mitglieder der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter des Landtags nach ihrem Besuch einig.

Es sei die Kombination zwischen dem historischen Bahnhofsgebäude und dem modernen Bau des amerikanischen Architekten Richard Meier, das schon äußerlich die Anlage zu einem der schönsten im Rheinland mache, stellte der Präsident der Vereinigung, Dr. Alfred Beth fest. Das Haus sei so zu dem bestbesuchten Museum in Rheinland-Pfalz geworden und es biete immer wieder äußerst attraktive Wechselausstellungen.Lesen Sie weiter

Demokratische Streitkultur im Wandel

Professor Sarcinelli bei Versammlung der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter

Mitgliederversammlung der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter  Foto: A. Linsenmann
„Demokratie ist ein Prozess, ist Wandel, nicht die Suche nach einem alleinverbindlichen Wahrheitsanspruch. Streit ist deshalb quasi der Kitt der Demokratie“, so Professor Dr. Ulrich Sarcinelli vor den Mitgliedern der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter, die ihn zu einem Gastvortrag zum Thema „Wandel demokratischer Streitkultur: Bürger, Parteien, Medien“ anlässlich ihrer Mitgliederversammlung eingeladen hatten.

Der Präsident der Vereinigung Dr. Alfred Beth sah die Streitkultur bedroht, auch innerhalb der Parteien. Zu Beginn der Veranstaltung war Landtagspräsident Joachim Mertes in seinem Grußwort auf die bevorstehende nachhaltige Sanierung des Deutschhauses eingegangen und hatte der Vereinigung für ihre Tätigkeit gedankt. Lesen Sie weiter

Erfolg für Landau und die Region

Ehemalige Abgeordnete bei der Landesgartenschau

Ehemalige Abgeordnete besuchen die Landesgartenschau in Landau.
Ehemalige Abgeordnete besuchen die Landesgartenschau in Landau.
Von der wunderbar vielfältig gestalteten und anregenden Landesgartenschau Landau werden nachhaltige Wirkungen für die Stadt und die Region ausgehen - davon zeigten sich die ehemaligen Abgeordneten des Landtags Rheinland-Pfalz bei ihrem Besuch der Landesgartenschau überzeugt. Bei spätsommerlichem Wetter begrüßte der Geschäftsführer der Landesgartenschau GmbH Matthias Schmauder die früheren Parlamentarier auf dem ehemaligen Militärgelände.Lesen Sie weiter

Glückwünsche mit Wein aus Rheinland-Pfalz vom 3. Oktober 1990

Vereinigung ehemaliger Abgeordneter Sachsen-Anhalt 20 Jahre alt

Jeanette Rott-Otte mit Landtagspräsident Gürth und Ulrich Seidel
Jeanette Rott-Otte mit Landtagspräsident Gürth und Ulrich Seidel
Von der Zeit der Wende dem Neuaufbau des Landes und der Demokratie 1989/1990 war viel die Rede bei der Feier des 20jährigen Bestehens der Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Landtags Sachsen-Anhalt in Magdeburg. Dabei gratulierte auch die Vizepräsidentin der rheinland-pfälzischen Vereinigung Staatsministerin a.D. Jeanette Rott-Otte und würdigte die Verbindung zwischen Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt, dem größten und dem kleinsten Weinbauland.

Mit besonderer Freude konnte sie diese Weinverbindung durch ihr Geschenk unterstreichen: Einem am 3. Oktober 1990 in Nierstein am Rheinland unter tatkräftiger Unterstützung von 45 Gästen aus der Partnergemeinde Freyburg an der Unstrut in Sachsen-Anhalt gelesener „Einheitswein“, den sie an den Präsidenten des Landtags Detlef Gürth und den Präsidenten der Vereinigung Ulrich Seidel überreichte.Lesen Sie weiter

Ehemalige Abgeordnete in Berlin und Potsdam

Ehemalige Landtagsabgeordnete aus Rheinland-Pfalz beim Empfang durch Landtagspräsident Ralf Wieland im Berliner Abgeordnetenhaus
Ehemalige Landtagsabgeordnete aus Rheinland-Pfalz beim Empfang durch Landtagspräsident Ralf Wieland im Berliner Abgeordnetenhaus
Die diesjährige Informationsreise der Mitglieder der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter des Landtags führte zum wiederholten Mal in die Hauptstadt Berlin. „Auf den Spuren der Wende und der Einheit“ war das Thema, mit dem sich die Ehemaligen besonders intensiv bei ihrer Reise in dieser Woche befassten.

Auf dem Programm stand zunächst Anfang der Woche ein Treffen mit Dr. Rolf-Peter Lange, dem Vorsitzenden der Berliner Vereinigung ehemaliger Abgeordneter sowie mit weiteren Vorstandsmitgliedern. Am nächsten Reisetag besuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, die ehemalige zentrale Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit der DDR, und führten mit dem Stellvertretenden Direktor Helmuth Frauendorfer informative Gespräche über die Einrichtung, die das Ausmass von Unterdrückung in der DDR eindringlich vermittelten. Lesen Sie weiter

Frühjahrstreffen der ehemaligen Landtagsabgeordneten in Trier

Das Foto entstand anlässlich des Empfangs durch ADD-Präsidentin Dagmar Barzen im Kurfürstlichen Palais
Das Foto entstand anlässlich des Empfangs durch ADD-Präsidentin Dagmar Barzen im Kurfürstlichen Palais
Das Frühjahrstreffen der Mitglieder der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter des Landtags Rheinland-Pfalz e. V. fand vergangene Woche in Trier statt. Das Tagesprogramm wurde mit tatkräftiger Unterstützung des Mitglieds Dr. Josef Peter Mertes vorbereitet.

Die ehemaligen Parlamentarier trafen sich unter Leitung ihres Präsidenten Dr. Alfred Beth bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), wo sie von Präsidentin Dagmar Barzen im Kurfürstlichen Palais empfangen wurden und einen Vortrag zur ADD und zur Historie des Palais erhielten, dem sich ein Rundgang anschloss. Beim Mittagessen trafen die ehemaligen Parlamentarier des Landtags den Trierer neu amtierenden Oberbürgermeister Wolfram Leibe sowie den Leiter der Generaldirektion Kulturelles Erbe Thomas Metz zum informativen Gesprächsaustausch. Lesen Sie weiter

100. Geburtstag von Wilhelm Schrot am 12. Januar 2015

Wilhelm Schrot an seinem 100. Geburtstag
Wilhelm Schrot an seinem 100. Geburtstag

Der frühere Landtagsabgeordnete und Ehrenbürger der Stadt Wittlich Wilhelm Schrot feierte im Januar seinen 100. Geburtstag. Beim Empfang durch die Stadt Wittlich sind über 150 Gäste der Einladung in die Kultur- und Tagungsstätte Synagoge gefolgt. Auch Vertreter des Vorstands der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter würdigten Wilhelm Schrot, der das älteste frühere Landtagsmitglied ist und als ältestes Mitglied der Vereinigung angehört. 

Zu den Gratulanten gehörten der Präsident der Vereinigung, Dr. Alfred Beth, sowie Ehrenpräsident Heinz Schwarz und weitere Vorstandsmitglieder. Landtagspräsident Joachim Mertes würdigte Wilhelm Schrot als außergewöhnlichen Menschen, der in seinem Leben viel bewegt habe.


 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente