Direkt zum Inhalt

Klimaschutz und Energiewende gemeinsam meistern

Präsidentin des Regionalrates der Region Bourgogne Franche-Comté zu Besuch

Marie-Guite Dufay trägt sich in das Gästebuch des Landtags ein
Marie-Guite Dufay trägt sich in das Gästebuch des Landtags ein
Anlässlich der 23. Burgundertage in Mainz besuchte erstmalig die Präsidentin des Regionalrates der Region Bourgogne Franche-Comté, Marie-Guite Dufay, das Haus Burgund in Mainz und traf sich mit Landtagspräsident Hendrik Hering.

Darüber hinaus informierte sich die Präsidentin mit ihrer Delegation insbesondere über das Thema Energiewende in Rheinland-Pfalz. Höhepunkt des Besuchs war die Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung zur Zusammenarbeit in den Bereichen Klimaschutz und Energiewende zwischen dem Land Rheinland-Pfalz und der Region Bourgogne Franche-Comté, die von der Präsidentin, dem Landtagspräsidenten und Umweltstaatssekretär Dr. Thomas Griese unterzeichnet wurde.

Ähnlich wie die Burgunder Tage in Mainz gibt es auch Rheinland-Pfalz-Tage in Dijon, in diesem Jahr am 16. und 17. Juni. Diese würden zunehmend als deutsch-französisches Volksfest gefeiert, erklärte Landtagspräsident Hering. „Das Haus Rheinland-Pfalz in Dijon hat dort eine starke Verankerung in der französischen Bevölkerung“, so Hering. Die neue Region Burgund-Franche-Comté habe in Frankreich nun eine höhere Bedeutung als bisher. Die Erweiterung der Region um Franche-Comté im vergangenen Jahr führe zu einer deutlich erweiterten Entwicklungsperspektive für die Regionalpartnerschaft. So sei der Anteil der Deutsch lernenden Schüler in der Franche-Comté etwa doppelt so hoch wie in Burgund. Damit gebe es bessere Voraussetzungen für die Bildungs- und Jugendarbeit. Eine wichtige Zielgruppe seien künftig neben Schülern und Studenten auch Jugendliche, die sich in einer beruflichen Ausbildung befinden. - 01.06.2017
 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente