Direkt zum Inhalt

Anhörung zu „Digitalisierung in der Landwirtschaft“ im April

Landwirtschaftsausschuss will Thema mit Experten vertiefen

Am 6. April wird der Ausschuss für Landwirtschaft und Weinbau eine Anhörung zum Thema „Digitalisierung in der Landwirtschaft“ durchführen. Darauf einigten sich die Ausschussmitglieder in ihrer heutigen Sitzung einstimmig.

Hintergrund war ein Antrag der Regierungskoalition aus SPD, FDP, Bündnis 90/DIE GRÜNEN mit dem Titel „Digitalisierung in der Landwirtschaft – Entwicklungsmöglichkeiten für Betriebe fördern“. Darin hieß es, dass die Koalition angesichts der fortschreitenden Digitalisierung auch im Bereich der Landwirtschaft und im Weinbau das Potenzial sehe, die Effizienz in der Produktion sowie die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, die hohe Qualität unserer Lebensmittel zu gewährleisten und die Umwelt zu schonen. Zur Unterstützung der Betriebe wolle man politisch die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen. Auch die fortschreitende Optimierung der Breitbandinfrastruktur sei für die Landwirtschaftsbetriebe eine wesentliche Grundlage für deren Entwicklung.

Aufgrund der Breite und Vielfalt des Themas wurde von Seiten der Opposition angeregt, hierzu eine Anhörung mit Experten durchzuführen, um unter anderem auch auf die speziellen Bedarfe der Branche eingehen zu können. Auch das Thema des Datenschutzes, der Datenhoheit und der Datensicherheit sollte im Zuge der Diskussion eine wichtige Rolle spielen.

Der Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Dr. Volker Wissing (FDP), betonte, dass sein Ministerium und die Regierung insgesamt die Datensicherheit natürlich umfassend unterstütze, da sie Grundlage für die Akzeptanz der Digitalisierung sei.

Der Antrag wird nochmals nach der Anhörung debattiert. - 09.02.2017

 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente