Direkt zum Inhalt

Wissenschaftsausschuss: Grenzüberschreitende Erinnerungsarbeit

Aktuelles – Aus den Ausschüssen - Donnerstag, 18. Februar 2016

Der Interregionale Parlamentarier-Rat (IPR) verabschiedete in seiner Dezember-Sitzung die Empfehlung, den Jahrestag „100 Jahre Erster Weltkrieg“ in den Teilregionen der Großregion entsprechend aufzugreifen. Landtagspräsident Joachim Mertes ist Vizepräsident des Rates. Dem Vorschlag der Würdigung stimmten die parlamentarischen Fraktionen der SPD, der CDU und von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der jüngsten Sitzung des Wissenschaftsausschusses unter Vorsitz von Manfred Geis (SPD) einheitlich zu.

Barbara Schleicher-Rothmund (SPD) hob noch einmal die Bedeutung dessen hervor. Auch die Abgeordnete Brigitte Hayn (CDU) schloss sich an. Aus eigener Erfahrung wisse sie, dass vor allem Erinnerungsstätten eine demütige und stille Stimmung erzeugten. Dies sei wichtig und werde auch in Zukunft bedeutsam bleiben. „Wir können das natürlich nur begrüßen“, äußerte auch Ruth Ratter (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN). Projekten in diesem Zusammenanhang schrieb auch sie eine große Bedeutung zu.Lesen Sie weiter

Wissenschaftsausschuss: Integration in Hochschulen

Aktuelles – Aus den Ausschüssen - Donnerstag, 14. Januar 2016

Intensivsprachkurse sollen Flüchtlingen, die hier studieren möchten, den Zugang zu den Hochschulen erleichtern. Die Deutschkurse sollen maximal ein Jahr dauern und in ein Fachstudium münden, erläuterte Staatssekretär Prof. Dr. Thomas Deufel (SPD) vor dem Wissenschaftsausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags. Voraussetzung für die Teilnahme ist der geklärte Aufenthaltsstatus. Lesen Sie weiter

Wissenschaftsausschuss: Bessere Studienbedingungen

Aktuelles – Aus den Ausschüssen – Donnerstag, 26. November 2015

37. Sitzung des Ausschusses für Wissenschaft, Weiterbildung, und Kultur in der Hochschule Mainz.
37. Sitzung des Ausschusses für Wissenschaft, Weiterbildung, und Kultur in der Hochschule Mainz.
„Vor-Ort“ in den Räumlichkeiten der Hochschule Mainz tagte der Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur unter Vorsitz von Manfred Geis (SPD). An seiner jüngsten Sitzung nahmen als Gäste der Präsident der Hochschule Mainz, Prof. Dr. Gerhard Muth, und der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Prof. Dr. Georg Krausch, teil. Auf der Tagesordnung standen unter anderem der Qualitätspakt Lehre, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch das Land Rheinland-Pfalz und auch die Bibliotheken der rheinland-pfälzischen Hochschulen. Lesen Sie weiter

Kulturausschuss: DADA-Jubiläum 2016

Aktuelles – Aus den Ausschüssen – Donnerstag, 17. September 2015

Der Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur zu Gast im Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Der Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur zu Gast im Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Der Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur war in seiner 35. Sitzung in dieser Wahlperiode zu Gast im Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Manfred Geis (SPD), der Vorsitzende des Ausschusses, bedankte sich für die Gastfreundschaft bei Oliver Kornhoff, dem Direktor des Museums, der nach der Sitzung eine Führung durch alle Ausstellungen im Haus anbot.

Haupttagesordnungspunkt war das "DADA-Jubiläum 2016", bei dem das Arp Museum eine zentrale Rolle spielen wird. Zwei große Ausstellungen und viele Rahmenveranstaltungen sind geplant. Mit "DADA on tour" wird in diesem Jahr, auch in der Hugo Ball-Geburtsstadt Pirmasens, schon darauf hingewiesen.Lesen Sie weiter

Kulturausschuss: Niedergermanischer Limes als Teil des UNESCO-Welterbes

Aktuelles – Aus den Ausschüssen - Donnerstag, 11. Dezember 2014

Mit dem Entwurf einer Kooperationsvereinbarung zur Eintragung des Niedergermanischen Limes als Teil des UNESCO-Welterbes „Grenzen des römischen Reiches“ befasste sich der Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in der 100. Sitzung unter Vorsitz des Abgeordneten Manfred Geis (SPD). Lesen Sie weiter

Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur: Ja zum Grünen Wall

Aktuelles – Aus den Ausschüssen – Donnerstag, 3. Juli 2014

Mitglieder des Ausschusses für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur vor dem Künstlerhaus in Edenkoben am 3. Juli 2014.
Mitglieder des Ausschusses für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur vor dem Künstlerhaus in Edenkoben am 3. Juli 2014.
Der Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur unterstützte mit den Stimmen der Vertreterinnen und Vertreter der Fraktionen der SPD und der BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, bei Stimmenthaltung der Vertreterinnen und Vertreter der Fraktion der CDU, das Landesgesetz zur Errichtung der Stiftung „Grüner Wall im Westen“. Er empfahl dem federführenden Ausschuss für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten und dem Landtag die Annahme des Gesetzentwurfs.

Unter der Leitung des Ausschussvorsitzenden Manfred Geis (SPD) kam das Gremium im Künstlerhaus in Edenkoben zusammen. Das Künstlerhaus Edenkoben ist anerkannter Treffpunkt, Wohn- und Arbeitsort für Dichter, Schriftsteller, Künstler, Musiker und Übersetzer. Lesen Sie weiter

Wissenschaftsausschuss: BAföG-Reform steht aus

Aktuelles – Aus den Ausschüssen - Donnerstag, 13. Februar 2014

Nach dem Stand der bereits von der Bundesregierung angekündigten BAföG-Reform erkundigte sich die CDU-Fraktion in der heutigen Sitzung des Ausschusses für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur bei der Landesregierung. Besonders interessierte sie dabei auch die Diskussion über eine Staffelung der Leistungen nach Regionen.

Kultusministerin Doris Ahnen (SPD) bezeichnete sich selbst als großen Fan des BAföG. Dieses sei ein wichtiges Instrument zur Herstellung von mehr Chancengleichheit. Unverzichtbar sei dabei die regelmäßige Anpassung an die sich verändernden Einkommens- und Lebensverhältnisse. Im jetzt verabschiedeten 20. BAföG-Bericht der Bundesregierung würden zum Umfang einer Erhöhung und zur Art der angestrebten Verbesserungen noch keinerlei Aussagen getroffen. Lesen Sie weiter

Wissenschaftsausschuss: Führend bei E-Klausuren

Aktuelles – Aus den Ausschüssen - Donnerstag, 13. Februar 2014

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) liegt bei der Durchführung von E-Klausuren bundesweit an der Spitze: Zum Ende des Wintersemesters wurde die 150.000ste elektronische Prüfung abgelegt. Die Fraktion der SPD bat dazu die Landesregierung im Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, unter Vorsitz von Manfred Geis (SPD), um Berichterstattung über diese rheinland-pfälzische Erfolgsgeschichte.

Alle Fachbereiche der Mainzer Universitäten nutzen diese elektronische Form der Leistungskontrolle berichtete Kultusministerin Doris Ahnen. Bereits seit dem Wintersemester 2004/2005 stelle das Zentrum für Datenverarbeitung der JGU die technische Basis und personelle Unterstützung für die Durchführung von E-Klausuren zur Verfügung. Seitdem sei die Zahl der E-Klausuren sprunghaft angestiegen. Auch in den anderen Hochschulstandorten des Landes seien die E-Klausuren etabliert. Koblenz führte als zweiter Hochschulstandort die Klausuren im Jahr 2006 ein. Lesen Sie weiter
 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente