Direkt zum Inhalt

Zielsetzung

Die Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Landtags Rheinland-Pfalz wurde am 1. Juni 1988 im Plenarsaal des Mainzer Deutschhauses gegründet und umfasst momentan 144 Mitglieder.

Mit dieser Vereinigung versuchen die ehemaligen Abgeordneten mit ihrer Erfahrung der parlamentarischen Demokratie in Rheinland-Pfalz zu dienen und zugleich die Entwicklung der parlamentarischen Arbeit auf Bundesebene zu unterstützen. Zudem haben es sich die ehemaligen Mitglieder des Landtags zur Aufgabe gemacht, Gemeinsamkeiten untereinander zu pflegen und ihre sozialen Interessen zu vertreten.

Seit dem Bestehen der Vereinigung herrscht eine lebendige Verbindung zwischen den ehemaligen und den aktiven Abgeordneten des Landtags. Doch die Vereinigung beschränkt sich nicht nur auf Rheinland-Pfalz, sondern geht dem Gedanken- und Erfahrungsaustausch länderübergreifend. Nach diesem Ziel trifft die Vereinigung mit Mitgliedern anderer Landesparlamente, dem Bundestag und dem Europäischen Parlament zusammen.

Hans Schweitzer (MdL von 1967 bis 1987) erklärte den Zweck der neuen Vereinigung bei der Gründung: »Vorab, was wir nicht wollen: Wir wollen kein Pseudo- oder Nebenparlament hier gründen; wir wollen aber auch kein Rentnerverein zur Durchsetzung politischer Ziele sein. Wir wollen schlicht und einfach für mehr Informationen, was die Parlamentsarbeit anbelangt, sorgen, und wir wollen mehr Kontakte zwischen den ehemaligen Abgeordneten und zwischen Parlament, Fraktionen und den einzelnen Mitgliedern unserer Vereinigung schaffen.«

Vorschläge oder Konzepte zur Umsetzung dieser Ziele werden auf der Mitgliederversammlung diskutiert und beschlossen.

Zur Satzung der Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Landtags Rheinland-Pfalz e.V.

 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente